Fjord City Oslo

Hochschule
Universität Stuttgart

Institute
Städtebau-Institut | Prof. Dr. Franz Pesch

Semester
Sommersemester 2011

Entwurf
In Oslo, genauer gesagt in Filipstad, wird ein neues Areal direkt am Wasser frei. Früher befand sich an dieser Stelle ein Hafen im Süden und eine Gleisanlage der Norwegischen Eisenbahn im Norden. Nun soll zeitnah ein attraktives Wohngebiet am Wasser entstehen. Weiterhin soll Filipstad auch eine Anlegestelle für Fähren aus Kiel erhalten.Oslo war und ist seit vielen Jahrhunderten geprägt von dem Thema Hafen, sodass Filipstad mit seiner idealen Lage am Wasser und zentrumsnah den perfekten Platz bietet für ein neues Wahrzeichen - ein neues Fährterminal. Durch seine Lage auf einer Insel wird eine räumliche, jedoch keine optische Barriere geschaffen. Das neue Stadtquartier Filipstad soll sich mit dem Fährterminal identifizieren. Aus diesem Grund bietet das Terminal nicht nur eine Anlegestelle als Hafen, es soll außerdem erlebbar gemacht werden mit Hotel, Restaurants, Geschäften und einer Erholungsfläche auf dem Dach, die erreichbar ist durch den neu angelegten, großzügigen Gleispark im Norden des Stadtquartiers. Das Quartier selbst bezieht sich in seinen Achsen immer auf das Terminal im Westen. Im Osten wird eine diagonale Achse zum Schloss aufgenommen und umgelenkt. Im Süden, direkt am alten Hafen, befindet sich nun eine große Promenade mit Verweilmöglichkeiten und luxuriösen Wohnungen. Im Herzen des Stadtgebietes sind großzügige Blöcke geplant, sowohl private Grünbereiche im Blockinneren sowie ausreichend Belichtung im Winter bei tiefstehender Sonne ermöglichen. Über dem Gleispark im Norden wird die Typologie der Reihen- und Mehrfamilienhäuser aus dem Bestand aufgenommen.